Dorf Frille
+

Dorf Frille

In Frille stießen das Machtgebiet der Herren vom Berge (Sitz war das heutige
Porta Westfalica-Hausberge) auf das der Grafen von Schaumburg, was zu
einem Jahrhunderte langen Grenz- und Hoheitsstreit führte. Die Folge war, dass die Grenze zwischen Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen mitten durch das Dorf in einem Gewirr von Kurven und Winkeln verlief.
Erst am 1. Oktober 1971 kam es zu einem Staatsvertrag zwischen beiden
Ländern: Die Gemeinde Frille, Kreis Schaumburg-Lippe (Niedersachsen),
wurde Nordrhein-Westfalen zugeordnet und mit der Gemeinde Frille, Kreis
Minden (Nordrhein-Westfalen), vereinigt.Der Gang durch Frille zeigt folgende
Sehenswürdigkeiten:
• Evang.-luth. Kirche (1910/1911)
• Freithof, Kaisereiche
• Brakfeld (sehenswerte Gebäudeensemble)
• Waschplatz an der Aue
• „Alte Molkerei“ • Mühlenbauhof mit Mühleninformationszentrum
• Dorfbrunnen
• Befreiungseiche und Vereinigungsgedenkstein
• Gedenkstein zur Erinnerung an die ehemalige Friller Synagoge
• Historische Landesgrenze
• Jüdischer Friedhof


Öffnungszeiten

F. M. Duwenkamp, Brunnenweg 22, 32469 Petershagen, Tel. 05702/851121, E-Mail: info@architekturbuero.duwenkamp.de;
„Viets Kulturund Dorfcafe“, Erstes Dorf 6, Öffnungszeiten:
Samstag und Sonntag von 14.00 - 18.00 Uhr,
Ansprechpartnerin: Renate Lindau, Tel. 0151/52487497;
Ferienwohnungen auf dem „Rothehof“,
Ansprechpartner: Henrik Prange, Rothehof 1a, Tel. 05702/839140;
Mühlenbauhof und Mühleninformationszentrum,
Übernachtungsmöglichkeiten,
Schwarzer Weg 2, Tel. 05702/2694


Kontakt

Dorf Frille
Erstes Dorf 6
32469 Petershagen

0172-9807914


Ihr Merkzettel

0 Objekte

Sehenswertes ...

  • ... nach Regionen
  • ... nach Themen

Noch mehr Sehenswertes

Schloss Hüffe

Das Schloss Hüffe in Lashorst (erbaut von 1775 bis 1784) ist das einzige Bauwerk weit und breit im Stil des spätbarocken Klassizismus mit siebenachsigem Mittelbau und zwei fünfachsigen ...  Weiterlesen
Mehr entdecken!

Wo Sie uns treffen ...