Wittekindsroute
+

142 km lange Route durch den Kreis Herford

Wittekindsroute

Die Wittekindsroute führt bis auf wenige Ausnahmen ausschließlich durch den Kreis Herford und beschreibt, sich stets an der Kreisgrenze orientierend, einen großen Bogen durch den gesamten Kreis. Auf einer Routenlänge von 142 km verläuft die Route durch Herford, Bad Salzuflen, Vlotho, Löhne, Kirchlengern, Bünde, Rödinghausen, Spenge und Enger. In Bad Salzuflen, Vlotho, Rödinghausen und Spenge werden jeweils die Ortszentren durchfahren, sodass sich hier Möglichkeiten für weitere Aktivitäten ergeben.
 
Sinnvolle Startpunkte für die Tour sind Vlotho und Bad Salzuflen, da die Route hier direkt durch das Ortszentrum führt und eine Bahnanbindung gegeben ist. Da Bad Salzuflen nicht im Kreis Herford liegt, wird Vlotho als Startpunkt gewählt.

Von hier aus führt die Route durch das Mittelbachtal und am Gelände der Aqua Magica vorbei nach Löhne-Gohfeld und nach einem Abschnitt entlang der Werre nach Löhne-Mennighüffen. Über Stift Quernheim nähert sich daraufhin die Route dem Eggegebirge und verläuft schließlich am Fuß des Gebirges bis nach Rödinghausen.

Von hier aus biegt die Route nach Süden ab und orientiert sich bis nach Bünde-Ahle strikt an der Kreisgrenze. Maximal 500 m Luftlinie beträgt auf diesem 13 Kilometer langen Abschnitt der Abstand zur Kreisgrenze. Ab Ahle führt die Route vorbei am Hücker Moor und über Hücker Aschen bis in das Zentrum von Spenge. In einem Schlenker kommt die Wittekindsroute dann am westlichsten Punkt des Kreises und der Tour in Spenge-Hengstenberg an. Von hier aus führt der Kurs wieder Richtung Osten und erreicht nach einem Schlenker durch Bielefeld-Jöllenbeck Enger-Pödinghausen. Anschließend führt die Route in einem südlichen Bogen um die Stadt Herford herum und verläuft entlang der Werre bis in die Altstadt von Bad Salzuflen. Ab Bad Salzuflen erwartet den Radfahrer eine sehr bergige Fahrt durch das Nordlippische Bergland bis schließlich der Ausgangspunkt in Vlotho erreicht wird.

Insgesamt ist die Wittekindsroute ein sehr ländlicher Kurs, der den Radfahrer durch zahlreiche dörfliche Ansiedlungen außerhalb der geschlossenen Ortschaften führt. Das Erlebnis der unterschiedlichen Landschaften im Kreis Herford steht im Vordergrund. Zu einem Großteil werden asphaltierte Straßen oder Wirtschaftswege ohne nennenswerte Verkehrsbelastung genutzt, sodass insgesamt ein gut zu befahrener Rundkurs vorliegt. Die meisten Abschnitte weisen ein mittleres bis ausgeprägtes Relief auf, sodass die Route eher sportliche Radfahrer anspricht.

Ihr Merkzettel

0 Objekte

Sehenswertes ...

  • ... nach Regionen
  • ... nach Themen

Noch mehr Sehenswertes

TestPOI

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo ...  Weiterlesen
Mehr entdecken!

Wo Sie uns treffen ...