Historischer Kurpark Bad Eilsen

Ältestes Schwefel-Schlammbad Deutschlands

Historischer Kurpark Bad Eilsen

Als erstes Schwefel-Schlammbad in Deutschland nahm das Kurbad in Eilsen 1802 den Betrieb auf. Georg-Wilhelm zu Schaumburg Lippe, Sohn der Gründerin Fürstin Juliane, baute den Kurpark weiter aus. Er ließ die Aue umleiten und ein "Großes Logierhaus" errichten.

Das Badewesen gewann in ganz Europa gesellschaftlichen Glanz. Die Bedeutung jedes Kurortes war direkt an der Größe und Aufwendigkeit seiner Gartenanlagen abzulesen.
Im 19. Jahrhundert entwickelte sich Bad Eilsen zum Modebad. Berühmtheiten wie der Dichter Hermann Löns kamen regelmäßig, und der Komponist Franz Liszt blieb ein ganzes Jahr und gab etliche Konzerte.

Der Kurbetrieb gab Bad Eilsen Aufschwung und seinen Bewohnern Arbeit. Als das Hotel Fürstenhof 1918 eröffnet wurde, galt es als eines der schönsten und elegantesten Häuser Europas. Das kleine Weltbad blieb ein Treffpunkt großer Künstler, des Adels und der Politik bis in das 20. Jahrhundert hinein. Genießen Sie den Kurpark und die architektonischen Zeugnisse von Badekultur und gesellschaftlichem Flair!


Kontakt

Historischer Kurpark Bad Eilsen
Bahnhofstraße 12
31707 Bad Eilsen

05722 88650
info@bad-eilsen.de
www.bad-eilsen.de


Noch mehr Sehenswertes

Areal Wittekindsburg und Kreuzkirche

Bei der Kreuzkirche handelt es sich um mit Lehmmörtel gebundene Fundament- und Mauerreste eines Zentralbaues, der ins 10. Jahrhundert datiert wird. Der Grundriss in Form eines griechischen ...  Weiterlesen