Windmühle Heimsen

Wall-Holländer von 1873

Windmühle Heimsen

 Die Heimser Mühle ist ein Wall-Holländer mit Durchfahrt. Sie besteht aus einem aus Backsteinen gemauerten konischen Mühlenturm mit Schindeldach, gebaut auf einem Bruchsteinsockel. Sie hat vier windgängige Flügel, zwei davon bestückt mit Jalousieklappen.
Die Mühle lief anfänglich nur mit Wind, wurde aber schon früh mit Dampfantrieb ausgestattet. Nach dem 1. Weltkrieg wurde dann der Dampfantrieb durch einen noch heute erhaltenen und funktionsfähigen Elektromotor ersetzt. Noch während des 2. Weltkrieges mahlte die Mühle nur mit zwei Flügeln, danach nur noch mit demElektromotor. Anfänglich besaß die Mühle ein Stert, später wurde auf eine Windrosenanlage umgerüstet.
 Die Mühle hat zwei Mahlgänge: Einen Schrotgang und einen Mehlgang mit Beutelkiste, wechselweise mit Windkraft oder Elektromotor. An den Mahl- und Backtagen kann die Mühle im Betrieb besichtigt werden.
Im benachbarten Mühlenhaus sind Veranstaltungen bis zu 120 Personen möglich.

Öffnungszeiten

Mahl und Backtage: www.muehlenverein-minden-luebbecke.de


Kontakt

Windmühle Heimsen
Bössel 18
32469 Petershagen

05768-430
info@windmuehle-heimsen.de
www.windmuehle-heimsen.de


Noch mehr Sehenswertes

Friedhofskapelle Röhden

Der Kapellenbau -auch Gottesacker-Kirche genannt- steht seit dem Jahre 1659 auf dem alten Friedhof des Kirchspiels Schlüsselburg in Röhden, dem ältesten Ortsteil Schlüsselburgs. Die ...  Weiterlesen